• © Kulturstiftung des Bundes
  • © Johann Oswald
  • © Kulturstiftung des Bundes

„Ihr aber glaubet“ – Über Religion und Wachstumsdenken

Internationale Konferenz der Kulturstiftung des Bundes

Die ökonomischen Krisen der letzten Jahre haben einmal mehr die irrationale Seite des mo­der­nen, kapitalistischen Wirtschaftssystems freigelegt. Diesem System zugrunde liegt ein Glaube an mehr: Vorstellungen und Erwartungen einer unendlichen Steiger­bar­keit von Kapital, Wissen und technischen Fertigkeiten. Jenes Denken ist schon vielfach zur Zielscheibe des an­schwel­len­den Chors der Wachstumskritiker geworden. Kaum beleuchtet wurde dagegen bislang der Zu­sam­men­hang zwischen Wachs­tums­glau­ben und Religion. Und das, obwohl bereits seit einigen Jahren allerorten von einer „Wiederkehr“ der Religion die Rede ist, oder sogar von einem „post­säkularen Zeitalter“ (Jürgen Habermas). Welche Rolle also spielen die Religionen in den heu­ti­gen konsum-, steigerungs- und wettbewerbsorientierten Gesellschaften, welche Rolle können sie spielen?

Die komplexen Zusammenhänge wie jene zwischen den monotheistischen Religionen und dem Wachs­tums­den­ken lassen sich nicht direkt und umstandslos begreifen. Sie sind weder einseitig noch kausal, weder eindeutig zu lokalisieren noch fest­zuschrei­ben. Deshalb hat sich die Konferenz dem Verhältnis von Religionen und Wachs­tums­den­ken von verschiedenen Seiten und in unterschiedlichen Perspektiven genähert. In einer zweieinhalbtägigen Konferenz und in ver­schie­de­nen Formaten wie Vorträgen, moderierten Gesprächen, Workshops und Lesungen wurden die konkurrierende Posi­tio­nen miteinander ins Gespräch gebracht. Wirtschaftswissenschaftler trafen auf Theo­lo­gen, Soziologen auf Künstler, Politiker auf Aktivisten, Literaturwissenschaftler auf Öko­no­men. Es ist der Versuch, ein Gespräch über die Fach- und Glaubensgrenzen hinweg anzustoßen und zu ermöglichen.

Vorgeschaltet war der Konferenz ein knapp eintägiger „Campus“ für Nachwuchs­wissen­schaft­ler, Studierende und Aktivisten. Ausgewählte Gruppen wurden dazu eingeladen, sich über mehrere Monate aus ihrer spezifischen Perspektive mit den Themen der Konferenz aus­ein­an­der­zu­set­zen. Auf dem Campus präsentierten und diskutierten sie ihre Arbeitsergebnisse.

Mit Tomáš Sedláček, Marcia Pally, Philip Roscoe, Josef Ackermann, Elisa Klap­heck, Hamideh Mohagheghi, Philipp Stoellger, Reiner Klingholz, Milad Karimi, Saskia Wen­del, Thomas Macho, Martin Kämpchen, Hans Joas, Petra Bahr, Niko Paech, Anat Feinberg, Hans Christoph Binswanger, Armen Avanessian, Tho­mas Baltrock, Ulrich Lilie, Christian Leh­nert, Christian Felber u. a.

Die internationale Konferenz „Ihr aber glaubet“ – Über Religion und Wachstumsdenken war eine Veranstaltung der Kulturstiftung des Bundes. Der „Ihr aber glaubet“ – Campus fand in Kooperation mit dem Schauspiel Köln statt.

Konzept & Leitung: Dirk Pilz
Idee: Friederike Tappe-Hornbostel, Kulturstiftung des Bundes
Verantwortung Campus + Wissenschaftliche Mitarbeit: Alexander Klose
Produktion & Beratung: sauerbrey | raabe . büro für kulturelle angelegenheiten

Download Programm-Flyer
Download Programmheft

 

 

Termin
12.–14. Juni 2015

Ort
Kölnischer Kunstverein (Konferenz) und Schauspiel Köln („Ihr aber glaubet“ – Campus)

Auftraggeber
Kulturstiftung des Bundes

Leistung
Produktion und Beratung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Budgetcontrolling