Team

Finn Jensen

Finn Jensen, geboren 1976 in Flensburg, zwei Kinder, erlernte nach dem Abitur zunächst den Beruf des Bankkaufmanns. Nach seinem Zivildienst studierte er Kulturmanagement, Politik und Soziologie in Leipzig und London. Parallel zum Studium engagierte er sich beim Universitätsradio mephisto97.6 – zunächst als Chef vom Dienst, dann als Ressortleiter und Chefredakteur. Zudem arbeitet er seitdem freiberuflich für verschiedene institutionelle sowie private Auftraggeber im Bereich Veranstaltungsmanagement und Produktion. Nach Stationen in Südamerika, Australien und am Goethe Institut in San Francisco ist er seit 2002 als freiberuflicher Projektleiter vorwiegend im Bereich der Veranstaltungsproduktion für diverse Auftraggeber tätig. Zu seinen Kunden zählen unter anderen die Kulturstiftung des Bundes, Internationale Filmfestspiele Berlin (2013 – 2016 Produktionsleiter Berlinale Talents) und der Mitteldeutsche Rundfunk. Seit 2012 arbeitet er in unterschiedlichen Projekten für und mit dem büro für kulturelle angelegenheiten.

Geschäftsführung

Isabel RaabeIsabel Raabe

Isabel Raabe, geboren 1971 in Freiburg im Breisgau, drei Kinder, studierte Bühnen­­tanz in Berlin. Sie war lange Zeit als Tänzerin und Tanz­pädagogin tätig. Nach ihrer Ausbildung zur Kultur­­mana­ge­rin war sie in verschiedenen Institutionen im Berliner Kulturbetrieb als Projektleiterin beschäftigt. Von 2004 bis 2006 arbeitete Isabel Raabe als Projekt- und Pro­gramm­­koordinatorin bei Büro Kopernikus, Deutsch-Polnische Kulturprojekte (Ber­lin), einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes. 2007 gründete sie gemeinsam mit Franziska Sauerbrey das büro für kulturelle an­gele­gen­hei­ten in Berlin. 2015 initiierten Franziska Sauerbrey und Isabel Raabe, nach einer vorbereitenden zweijährigen Recherchephase, das Projekt „RomArchive – Digitales Archiv der Sinti und Roma“, das bis 2019 von Franziska Sauerbrey und Isabel Raabe geleitet und durch die Kulturstiftung des Bundes  gefördert wird. Isabel Raabe ist Mitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft und der Initiative Creative Gaming e. V. Lehrtätigkeiten in den Bereichen „Projektentwicklung und ‑management von Kulturprojekten“, „Zuwendungsrecht, Verwaltung und Abrechnung von öffent­­lichen Geldern“ sowie „Antragsstellung und Fundraising“.

Franziska SauerbreyFranziska Sauerbrey

Franziska Sauerbrey, geboren 1975 in Mün­chen, zwei Kinder, studierte Kultur- und Theaterwissenschaften sowie Betriebswirtschaftslehre in Wien, Paris und Berlin. Aus­flüge zur Chelsea Group in New York, dem Théâtre National de l’Odéon in Paris und zum Berliner Haus der Kulturen der Welt. Von 2003 bis 2006 war sie Projektkoordinatorin bei re­la­tions, einem Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes. 2007 gründete sie gemeinsam mit Isabel Raabe das büro für kulturelle an­gele­genhei­ten in Berlin. 2015 initiierten Franziska Sauerbrey und Isabel Raabe, nach einer vorbereitenden zweijährigen Recherchephase, das Projekt „RomArchive – Digitales Archiv der Sinti und Roma“, das bis 2019 von Franziska Sauerbrey und Isabel Raabe geleitet und durch die Kulturstiftung des Bundes  gefördert wird. Franziska Sauerbrey ist Mitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft, außerdem übte sie am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin eine Lehrtätigkeit aus.

Freie Mitarbeiter

Ein Pool an freien Mitarbeitern aus unterschiedlichen künstlerischen Sparten unter­­stützt uns bei der Umsetzung unserer Projekte. Dabei arbeiten wir projektbezogen und beständig mit fes­ten Größen unter anderem aus den Bereichen Presse, Grafik, Ausstattung, Bühnenbau, Webdesign, Text und Lektorat zusammen.