• (c) Dr. Volkmar Rudolf/Tilman2007
  • © Stiftung Bauhaus Dessau

100 Jahre Neues aus dem Bauhaus?

Talks and Walks on updating a modern heritage

2019 begeht Deutschland mit Partnern in aller Welt den 100. Jahrestag der Gründung des Bauhauses, einer der bedeutendsten kulturellen Errungenschaften des 20. Jahrhunderts. Als vorbereitende Aktivität diskutierten am 3. Dezember 2014 internationale Bauhaus-Experten und Kulturschaffende auf Einladung der „Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar“ Thesen, Fragestellungen und Formate einer öffentlichkeitswirksamen Ausrichtung dieses bedeutsamen Jubiläums im Rahmen eines Symposium. Neben einer internen Arbeitskonferenz fand in der Stiftung Bauhaus Dessau in diesem Rahmen eine öffentliche Veranstaltung statt:

Bauhaus-Dinge, die das Leben verändern? Eine Objektbefragung
3. Dezember 2014 um 16.30 Uhr

Die Eröffnungsdebatte brachte international renommierte Kulturtheoretiker und Museumsfachleute mit Gestaltern und Kuratoren in ein Gespräch zu ausgewählten Bauhaus-Objekten; schließlich gelten die didaktischen Objekte und gebauten Manifestationen des Bauhauses und die in ihnen artikulierten Ideen, Gestaltungsmethoden und Bildungsagenden als wichtige historische Referenzen. Welches Wissen und welche Handlungsperspektiven lässt diese modernen Dinge mit universalem Anspruch auch zu Wegbegleitern des komplexen und krisengeschüttelten Alltags im 21. Jahrhundert werden? Welche kulturellen Orte, Vermittlungsstrategien und Medien braucht es, um das Wissen dieser Dinge heute wieder zur Sprache bringen?

Moderation: Prof. Friedrich von Borries (Universität der Bildenden Künste, Hamburg)

Weitere Informationen unter www.bauhaus-dessau.de

„100 Jahre Neues aus dem Bauhaus? – Talks and Walks on updating a modern heritage “ ist eine Veranstaltung der Bauhaus Kooperation Berlin Weimar Dessau, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

 

 

Termin
3./4. Dezember 2014

Ort
Bauhaus Dessau

Auftraggeber
Bauhaus Kooperation Berlin Weimar Dessau

Leistungen
Referenten- und Finanzmanagement